Hallo ihr lieben Menschen, groß und klein!
Das ist Lisa. Sie liebt es am Spielplatz zu spielen, andere Familien zu treffen und im Nanaya herumzuwuseln. Die letzten Monate ging das alles gar nicht. Und jetzt - ist es immer noch nur eingeschränkt möglich. Daher versuchen wir, uns mit Spielideen den Tag zu versüßen. Vielleicht mögt ihr die ein oder andere Idee auch ausprobieren? Direkt hier findet ihr die Beiträge der aktuellen Woche. Weiter unten könnt ihr sehen, was Lisa die letzten Wochen gemacht hat. Viel Spaß und gute Laune wünschen wir beim Nachmachen!
Lisa, Eva, Hanna und Claudia

26. Mai: Kunterbuntes Sammeln und Sortieren

Es regnet wieder mehr. Seit dem Lied vor zwei Wochen sucht Lisa stets einen Regenbogen am Himmel. Diesmal fanden wir keinen. Also mussten die Großen ihren Salat heute aus der Babybadewanne essen...

... damit Lisa die Salatschüssel für ihre Regenbogenspiele stibitzen konnte. Zuerst sammelte sie bunte Kugeln.

Dann sortierte Lisa die Kugeln eifrig mit einem Schöpflöffel nach Farben in kleine Schüsselchen. (Das heißt, es gab mangels Geschirr auch keine Suppe...)

Hanna vermisste wohl auch den Regenbogen. Sie hatte allerdings schon Suppe gekocht und musste sich ein anderen Farbenspiel überlegen.

Lisa wollte das auch ausprobieren und drehte die Salatschüssel um. Schwupps - und schon waren alle Kugeln unter dem Sofa. Naja, es muss ja nicht alles an einem Tag ausprobiert werden.

Bunte Grüße und bis Donnerstag!


22. Mai: Raus aus den Federn!

 

Guten Morgen Lisa! Aufwachen!

Ja, heute ist Freitag und nicht Donnerstag, aber gestern haben wir wegen des Feiertags ausgelassen. Darum wollen wir heute eine Geschichte erzählen! Da steht Lisa auf und scheint es plötzlich ganz besonders eilig zuhaben.

Lisa liebt es ja, im großen Bett herumzuspringen. Am lustigsten findet Lisa es aber in einen riesigen Haufen von Polstern und Decken hineinzuspringen. Und das möchte sie euch heute zeigen. Also trägt sie alles an Pölstern zusammen, was sie so findet. Das ist gar nicht so leicht, wenn man so klein ist und die Pölster so groß...

Endlich ist der Polsterhaufen groß genug. Na dann - 1,2,3, los geht's! Anlauf nehmen ....

... uuuuuuund Absprung!

Durch die Luft fliiiiiiiiiiiegen ...

... und weich landen.

Nocheinmal!!! Und nocheinmal!!!! Nach dem 432sten Sprung in die Pölster möchte Lisa euch noch etwas anderes zeigen. Mit ein bisschen Hilfe von den Großen kann sie das schon. Gut aufstellen, Hände abstützen ...

... Kopf voran ...

... einen Purzelbaum!

Juhuuuu!

Hui, das war aber schwungvoll!

Nach 432 Purzelbäumen ist Lisa ein klein wenig schwindelig. Aber aufhören möchte sie ganz bestimmt noch nicht! Lisa mag den ganzen Tag mit der Polsterburg spielen. Und wenn der Purzelbaum nicht mehr geht? Dann ist eben wild hüpfen angesagt!

Dabei hüpft sie so hoch und so wild, dass das mit dem Fotografieren schwierig wird ...

Ein lustiges Hüpf-Wochenende Euch allen!


 

21. Mai: Schlaftag

Wo ist den Lisa heute? Lisa? Liiiiiisa!

Du bist noch im Bett? Aber wieso denn das?

Grunz, gähn, schauf. Dann dreht sich Lisa auf die andere Seite. Was ist nur los mit ihr heute? Sonst ist sie doch immer als erste wach und weckt uns manchmal mit einem Bussi, manchmal mit einem Guten-Morgen-Trampolin-Springen im großen Bett.....

Was sagt ihr? Heute ist Feiertag? Ob sie sich deshalb gerade unter ihrem Kuscheltiger verkriecht? Sie mag heute gar nichts Neues ausprobieren. Schade. Na dann probieren wir es halt morgen wieder....

Einen erholsamen Feiertag!


 

19. Mai: Frühstück und Hafer

Kennt ihr das? Man steht morgens auf, noch etwas verschlafen, und freut sich auf ein gutes Frühstück. Ein Kakao und ein Toastbrot, warm aber nicht knusprig, mit etwas Butter - und dann blickt einem ein leerer Kühlschrank mit einem Glas Sauerkraut entgegen.

Genau das passierte Lisa - ausgerechnet am Sonntag. Ein Start in den Tag ohne Kakao? Das geht sowas von überhaupt nicht! Da man so schnell keine Kuh auftreiben kann, blieb den Großen nur, selber Hafermilch zu machen. 100g Haferflocken, 1 l Wasser und 3-4 Eiswürferl in die Küchenmaschiene getan und losgemixt.

Spätestens jetzt waren alle Nachbarn wach und freuten sich mehr - oder auch weniger - über diesen genialen Einfall am Sonntag um 6 Uhr morgens. Ein großes Sieb auf eine Schüssel gelegt und eine Stoffwindel oder ähnliches in das Sieb hineingetan. In diesen Turm leerten die Großen das Vermixte hinein ....

... und dann konnte der Spaß beginnen. Es muss nämlich gut geknetet werden.

So richtig fest zusammendrücken und quetschen ...

... noch fester!

Ganz fest! Und auswinden! Bis keine Flüssigkeit mehr drinnen ist.

Der Rest kann dann mit einem Löffel noch in ein extra Glas gegeben werden.

Und schließlich hatten wir Hafermilch für einen Kakao und aus den Resten im Tuch ging sich noch ein Müsli aus!

Uff, diesen Kakao hatten sich alle hart und geduldig erarbeitet. Dafür schmeckte er umso besser!

Viel Spaß beim Gatschen und ein gutes Frühstück wünschen wir!

 

Anmerkung: Für die Kleinen ist es erstaunlich, dass durch das Kneten die Flüssigkeit herauskommt und über die Finger rinnt. Es ist ein bisschen wie melken, fördert die Sensomotorik und macht einfach Spaß!
Die Eiswürferl sorgen dafür, dass die Hafermilch eine gute Konsistenz hat. Es geht auch ohne, aber dann ist die Milch etwas "schleimig". In ein Glas gefüllt hält sie sich ein paar Tage im Kühlschrank. Vor dem Entnehmen immer gut schütteln.
Selbstgemachte Hafermilch setzt sich stärker ab als gekaufte. Ihr Geschmack ist auch etwas wässriger. Wer mag kann ein paar Rosinen oder andere Trockenfrüchte mitpürieren. Auch etwas Vanille oder ein Süßungsmittel (Agavendicksaft, Birkenzucker, Honig ....) verbessern den Geschmack. Diese Hafermilch lässt sich wunderbar zum Backen oder auch mit etwas Sojamilch gemischt zum Aufschäumen verwenden.


 

14. Mai: Regen und Bogen

Seit die Spielplätze wieder offen haben, ist Lisa noch lieber als sonst dort. Klettern, Rutschen, Schaukeln, Wippen ….

Doch heute musste Lisa die Großen erst überzeugen – draussen war es so grau-in-grau und dann hat es auch noch geregnet. Dabei ist es bei Regen ganz besonders toll zum Rausgehen! Mit Gummistiefel und Regenschirm ausgestattet, wartete Lisa schon auf der Türschwelle bis die Großen endlich, endlich fertig angezogen waren!

Der Weg zum Spielplatz war geprägt von Lacken hüpfen, Regenschirm so balancieren, dass er die Regentropfen abhielt auf den Kopf zu fallen und – ganz, ganz wichtig – dem richtigen Lied!

Lisa konnte auch schon die Armbewegungen zum Lied machen. Leider fiel dabei der Regenschirm immer zu Boden und sie wurde nass.... Zuhause angekommen, gab es zuerst Tee und trockene Kleidung. Danach wollte Lisa unbedingt noch einmal das Lied singen – aber diesmal als Tropfen-Regenbogen-Massage!

 

 

Schöne Regenbogen-Wasserlacken-Spaziergänge und bis Dienstag!


 

12. Mai: Kluppenparty

Es ist wieder einmal Waschtag. Etwas, dass die Größen nicht so gerne mögen. Lisa weiß gar nicht, warum die immer so jammern. Das ist doch ganz lustig. Lisa schnappte sich gleich in der früh ALLE Kluppen und sortierte sie ganz vertieft nach Farben.

Dann kluppte sie die Kluppen an den Rand des Kluppenkörberls.

Schließlich schnitten die Großen in ein kleines Plastikküberl ein Loch. Lisa hatte Spaß daran, die Kluppen in die Löcher zu stopfen.

Da Lisa mit dem einen Löchlein schon vertraut war, gab es noch ein andere Öffnung zum Kluppen verschwinden lassen.

Und wenn man den Deckel vom Küberl runtergibt, kann man alle Kluppen wieder ausleeren!

Aus Kluppen kann man auch wunderbar Schiffchen oder anderes bauen!

Inzwischen war die Wäsche schon gewaschen und Lisa hat noch beim Kluppen suchen und Aufhängen geholfen!

Wir wünschen ein lustiges Wäschewaschen und bis Donnerstag!