für Schwangere und Mütter, die nicht glücklich sind
Austausch und Vernetzung
(...zum Inhalt)

kostenlos!

 

Inhalt:

Wenn du Mutter bist, wird von vielen Seiten erwartet, dass du glücklich bist.

Und doch: Du bist es nicht.

Unglückliche Mütter haben manches gemeinsam:

  • ein schlechtes Gewissen, weil sie keine Freude oder Glücksgefühle empfinden können
  • schlechte Gefühle dem Kind gegenüber
  • Schuldgefühle
  • Gefühlsleere, alles fühlt sich dumpf an
  • Sorge, dass dem Kind der eigene „Zustand“ schadet
  • körperliche Beschwerden, Schlafschwierigleiten, etc
  • der Glauben, dass es von alleine „wieder gut“ wird
  • mentale und/oder körperliche Erschöpfung, das Gefühl der Dauerbelastung, des Eingesperrtseins
  • Ängste bis hin zu Panikattacken
  • uvm.

Sie versuchen (eine Zeitlang) nach außen den Schein zu wahren: „Es ist alles in Ordnung.“ Das kostet extrem viel Kraft.

Du bist nicht alleine! In der Selbsthilfegruppe Mutterglück?! findest du vor allem Austausch mit betroffen Müttern. Wenn du möchtest, kannst du dich darüber informieren, welche Möglichkeiten und Unterstützung du in deiner Lebenslage noch nutzen kannst. Komm einfach vorbei! Du musst dich nicht anmelden. Du kannst mit oder ohne Kind kommen. Wir freuen uns auf dich!

Die Ursachen für das Unglücksein einer Mutter sind so vielfältig wie das Leben und liegen manchmal lange zurück. Darüber hinaus können belastete Schwangerschaften und Geburten, Schicksalsschläge, herausfordernde Lebensumstände, Beziehungskrisen, alleine erziehen uvm. ein andauerndes Tief verursachen.

Wenn du die Vermutung hast, an einer (postpartalen) Depression zu leiden, findest du hier  noch weiter Informationen.

Informationen zur Selbsthilfegruppe unter 0650 / 68 72 500 (Cornelia Kafka) oder mutterglueck@gmx.at

Wichtig:

Wenn du in einer akuten Krise bist, den Gedanken hast, nicht mehr leben zu wollen, oder wenn du Gewaltphantasien hast, helfen dir folgende Nofalls-Einrichtungen:
Kriseninterventionszentrum: +43 1 406 95 95
Psychosozialer Dienst: +43 1 31330