Vortrag für Schwangere und werdende Väter

(...zum Inhalt)

Termine folgen mit unserem Kursprogramm Mitte Jänner


Inhalt:

Der Begriff „Bonding“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Zusammenschweißen“. Durch Bonding erfährt das Baby Sicherheit und Urvertrauen, und das beeinflusst seine Beziehung zu anderen und seine Reaktion auf unbekannte Situationen. Die ersten zwei Stunden nach der Geburt sind die sensibelste Phase, in der aber auch viele nachgeburtliche Pflegemaßnahmen durchgeführt werden – besonders bei schwierigen Geburten und bei Kaiserschnitten.

Wie kann (trotzdem) das vorgeburtliche Vertrauen des Babys bewahrt werden?

Bonding ist kein Ereignis, sondern ein Prozess, der über das erste Lebensjahr hinausgeht. Eine gute Bindung hilft, die Elternrolle anzunehmen. Das Baby wird besser verstanden, und es gelingt leichter, sich in das Kind hinein zu  versetzen.

Wie können wir als Eltern Bonding aktiv fördern?

Was hilft Eltern, auf ihr intuitives Elternprogramm zu vertrauen?


Weitere Informationen und ein kleines Video zur Bindungstheorie findet ihr hier.